Bill Clinton und sein Vermögen

Wie viel ist Bill Clinton wert?

Bill Clinton und sein Vermögen: 120 Millionen US-Dollar

Bill Clinton und sein Vermögen: Bill Clinton ist ein amerikanischer Politiker mit einem Nettowert von 120 Millionen US-Dollar. Das ist ein kombiniertes Vermögen mit seiner Frau Hillary Clinton. Bill war der 42ndPräsident der Vereinigten Staaten, zwei Amtszeiten von 1993 bis 2001.

Als sie das Weiße Haus verließen, waren die Clintons aufgrund von Bills Rechtskosten technisch verschuldet. In den nächsten 10 Jahren verdiente allein Bill mehr als 100 Millionen US-Dollar an Gebühren für das Sprechen von Engagements. Im Jahr 2001 erhielt er mit 15 Millionen US-Dollar den größten Buchvorschuss aller Zeiten für das meistverkaufte 'My Life'. Bis heute haben Bill und Hillary mehr als 250 Millionen US-Dollar durch Vorträge, Buchvorschüsse / Lizenzgebühren, Kapitalerträge und Beratungsgebühren verdient. Vielleicht bis zu 300 Millionen Dollar. In den letzten Jahren hat das Paar 10 bis 30 Millionen Dollar pro Jahr verdient.



Im Rahmen ihrer gescheiterten Präsidentschaftskampagne 2016 veröffentlichte Hillary 8 Jahre Einkommensteuererklärung. Diese Renditen zeigten, dass das Ehepaar 2014 28 Millionen US-Dollar verdiente, von denen der Großteil aus Sprechgebühren stammte. Im Jahr 2015 verdienten sie 10,6 Millionen US-Dollar, von denen 6 Millionen US-Dollar Sprechgebühren waren. Als ehemaliger Präsident hat Bill Anspruch auf eine jährliche Rente von 200.000 USD.



Clinton Einkommensgeschichte

Als sie das Weiße Haus verließen, waren die Clintons aufgrund von Bills Rechtskosten und Zahlungen für sexuelle Belästigung technisch verschuldet. In den Jahrzehnten nach dem Verlassen des Weißen Hauses haben Bill und Hillary mehr als 250 Millionen US-Dollar durch Vorträge, Buchvorschüsse / Lizenzgebühren, Beratungsaufträge und Kapitalerträge verdient. Wenn man davon ausgeht, dass sie in den Jahren 2016, 2017, 2018 und 2019 mindestens 10 Millionen US-Dollar verdient haben, haben sie seit dem Verlassen des Weißen Hauses rund 280 Millionen US-Dollar verdient, wie Sie in unserer Tabelle unten sehen können.

Vor seiner Landung im Weißen Haus verdiente Bill Clinton als Generalstaatsanwalt und Gouverneur von Arkansas nie mehr als 35.000 US-Dollar pro Jahr. Zu dieser Zeit war Hillary die Brotgewinnerin und brachte als Partner in einer Anwaltskanzlei in Little Rock ein Grundgehalt von rund 110.000 US-Dollar mit nach Hause. In den späten 80ern und frühen 90ern, bevor sie das Weiße Haus betrat, verdiente sie in der Regel rund 60.000 US-Dollar pro Jahr mit Unternehmensvorstandgebühren für ein Gesamteinkommen von rund 180.000 US-Dollar.



In den ersten Jahren von Bills Präsidentschaft ging Hillarys Einkommen auf Null, während er rund 200.000 US-Dollar an Basis verdiente Präsidentengehalt . Ihr Einkommen stieg 1996 dank der Lizenzgebühren aus Hillarys Buch 'It Takes A Village' auf 1 Million US-Dollar.

In der folgenden Tabelle ist das jährliche Bruttoeinkommen von Clinton von 1991 bis 2015 aufgeführt (seit 2016 wurden keine Steuerunterlagen mehr veröffentlicht):

Jahreseinkommen von Bill und Hillary Clinton
Jahr Bruttoeinkommen
1991 200.000 US-Dollar
1992 290.000 US-Dollar
1993 293.000 US-Dollar
1994 263.000 US-Dollar
Neunzenhundertfünfundneunzig 316.000 US-Dollar
neunzehn sechsundneunzig 1.065.000 USD
1997 569.000 US-Dollar
1998 569.000 US-Dollar
1999 504.000 US-Dollar
2000 416.000 US-Dollar
2001 16.000.000 USD
2002 9.000.000 US-Dollar
2003 8.000.000 USD
2004 20.000.000 USD
2005 18.000.000 USD
2006 16.000.000 USD
2007 21.000.000 USD
2008 5.000.000 USD
2009 10.000.000 US-Dollar
2010 13.000.000 USD
2011 15.000.000 USD
2012 20.000.000 USD
2013 27.000.000 USD
2014 28.000.000 USD
2015. 11.000.000 US-Dollar
Gesamt: 241.485.000 USD

Clinton Einkommensgeschichte

Frühen Lebensjahren

Clinton wurde am 19. August 1946 in Hope, Arkansas, als William Jefferson Blythe III geboren. Sein Vater starb drei Monate vor seiner Geburt unerwartet bei einem Autounfall. Seine Mutter Virginia Dell Cassidy zog kurz nach seiner Geburt nach New Orleans, um Krankenpflege zu studieren, und er wurde von seinen Großeltern mütterlicherseits, Eldridge und Edith Cassidy, in Hope erzogen. Seine Mutter kehrte 1950 zurück und heiratete Roger Clinton Sr., und die Familie zog nach Hot Springs, Arkansas, wo er aufwuchs. Clinton fing fast sofort an, den Nachnamen seines Stiefvaters zu verwenden, und änderte seinen Namen legal, als er 15 wurde.

1963 besuchte Clinton das Weiße Haus, um den damaligen Präsidenten John F. Kennedy als Senator der Boys Nation zu treffen. Dieser Moment in Kombination mit Dr. Martin Luther Kings Rede „Ich habe einen Traum“ inspirierte einen jungen Clinton, Beamter werden zu wollen. Clinton besuchte anschließend die Georgetown University in Washington, DC, wo er einen Abschluss in Foreign Service machte. Nach seinem Abschluss erhielt er ein Rhodes-Stipendium am University College in Oxford. Von Oxford aus ging Clinton zur Yale Law School. Hier traf er einen Jurastudenten Hillary Rodham , wen er später heiraten würde. Während seiner Zeit in Georgetown gewann Clinton 1964 und 1965 Wahlen zum Klassenpräsidenten. Außerdem war er Praktikant und Angestellter im Büro des Senators von Arkansas, J. William Fulbright.

Bill heiratete seine Frau Hillary Rodham am 11. Oktober 1975. Ihr einziges Kind, Tochter Chelsea, wurde am 27. Februar 1980 geboren.

Politische Karriere

Nach seinem Abschluss an der juristischen Fakultät kehrte Clinton in seinen Heimatstaat Arkansas zurück und begann als Rechtsprofessor an der Universität von Arkansas zu unterrichten. Er kandidierte 1974 für das Repräsentantenhaus und verlor knapp gegen den amtierenden Republikaner John Paul Hammerschmidt. Anschließend kandidierte er 1976 ohne Widerspruch bei den allgemeinen Wahlen für den Generalstaatsanwalt von Arkansas und wurde somit in die Position gewählt. Nur zwei Jahre später wurde er der jüngste Gouverneur des Landes, als er im Alter von 31 Jahren die republikanische Kandidatin Lynn Lowe besiegte und mit 32 Jahren sein Amt antrat.

Mit seinem Hauptaugenmerk auf Bildung und Gesundheitsreform erregte Clinton die Aufmerksamkeit der Nation. Er sollte sogar bei den Wahlen 1988 für den Präsidenten kandidieren. Bis 1992 war Clinton bereit zu rennen. Er gewann die Präsidentschaftswahlen 1992 und wurde zusammen mit seinem Vizepräsidenten Al Gore über den amtierenden Präsidenten George Hubert Walker Bush ins Amt gewählt. Er diente seine erste Amtszeit als Präsident von 1993 bis 1997 und gewann seinen Wiederwahlkampf im Präsidentschaftskampf 1996. Er diente seiner zweiten Amtszeit als Präsident von 1997 bis 2001. Während seiner Amtszeit unterzeichnete er das Gesetz über Familien- und Krankenurlaub von 1993, den Brady Bill, und erweiterte die Steuergutschrift für verdientes Einkommen. Er ernannte auch zwei Richter zum Obersten Gerichtshof: Ruth Bader Ginsburg im Jahr 1993 und Stephen Breyer im Jahr 1994. Er verließ das Weiße Haus mit der höchsten Zustimmungsrate aller Präsidenten seit dem Zweiten Weltkrieg mit 66%.

Seine Zeit im Weißen Haus war jedoch nicht ohne turbulente Zeiten. Clinton wurde am 19. Dezember 1998 vom Repräsentantenhaus angeklagt. Das Haus hatte 228-206 dafür gestimmt, ihn wegen Meineids vor einer großen Jury anzuklagen, und er wurde ein zweites Mal 221-212 wegen Behinderung der Justiz angeklagt. Das Amtsenthebungsverfahren beruhte auf Vorwürfen, dass Clinton versucht hatte, seine Affäre mit Monica Lewinsky, Praktikantin im Weißen Haus, illegal zu verschleiern und zu vertuschen. Schließlich sprach der Senat Clinton von beiden Anklagen frei. Er ist der zweite US-Präsident, der jemals angeklagt wurde, der erste ist Andrew Johnson und der dritte ist Donald Trump.

(Foto von Noam Galai / Getty Images)

Einnahmen nach der Präsidentschaft und Philanthropie

Bill und Hillary gaben später zu, dass sie ein negatives Vermögen hatten, als sie das Weiße Haus verließen, nachdem sie im Rahmen von Bills Amtsenthebungsverteidigung und Siedlungen für sexuelle Übergriffe Anwaltskosten in Millionenhöhe erhoben hatten. Sobald sie in der Lage waren, machten sich die Clintons auf den Weg, um so viel Geld wie möglich zu verdienen.

Eine der ersten Möglichkeiten, wie die Clintons Geld einkassierten, war ein Buchvorschuss für Bills Memoiren. Bill verdiente einen Vorschuss von 15 Millionen Dollar für die Rechte an seinen Memoiren und schlug damit den Rekord für die größter Buchvorschuss aller Zeiten. Bereinigt um die Inflation entsprechen 15 Millionen US-Dollar im Jahr 2001 den heutigen 21 Millionen US-Dollar. Damit ist es technisch gesehen der größte Buchvorschuss aller Zeiten, der die 20 Millionen US-Dollar, die Barack Obama 2017 für seinen Vorschuss verdient hat, leicht übertrifft. Bills Buch 'My Life' wurde 2004 veröffentlicht.

Seit Bill Clinton 2001 das Weiße Haus verlassen hat, ist er ein gefragter und gut entschädigter Redner. Clinton verdient zwischen 150.000 und 700.000 US-Dollar pro Rede. Seine durchschnittliche Gebühr beträgt ungefähr 200.000 US-Dollar. Allein zwischen 2001 und 2013 verdiente Bill Clinton 106 Millionen US-Dollar in Rede Engagement Gebühren. Im Jahr 2012 verdiente er 17 Millionen US-Dollar mit 73 weltweit gehaltenen Reden. Viele seiner Einnahmen stammten aus Reden, die international gehalten wurden, darunter eine in Lagos, Nigeria, für die er einen Rekord von 700.000 US-Dollar verdiente.

In Kombination mit Hillarys Einkommen erwirtschaftete das Paar in den zwei Jahrzehnten seit dem Ausscheiden aus dem Weißen Haus ein Einkommen von rund 280 Millionen US-Dollar.

Er bleibt mit seiner humanitären Arbeit, die er hauptsächlich im Rahmen der Clinton Global Initiative durchführt, in der Öffentlichkeit bekannt. Clinton hat sich weitgehend auf Themen wie HIV / Aids und globale Erwärmung konzentriert. Seit dem Ende seiner Präsidentschaft wurde ihm auch eine Reihe von diplomatischen Vertretungen übertragen, darunter die Ernennung zum Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für Haiti im Jahr 2009 und die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Präsidenten George W. Bush unter der damaligen Obama-Regierung, um die Mittelbeschaffung zu koordinieren Bemühungen für Haiti nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010.

Darüber hinaus kehrte er für die Präsidentschaftswahlen 2008 zum Wahlkampf zurück, als er sich für seine Frau Hillary einsetzte und für sie kämpfte. Sie lief gegen Barack Obama in der demokratischen Präsidentschaftsvorwahl und verlor die Nominierung. Die Clintons kehrten bei den Präsidentschaftswahlen 2016 zurück, wobei Hillary gegen den Präsidentschaftskandidaten der Republik, Donald Trump, antrat und schließlich den Platz an ihn verlor.

Bill Clinton und sein Vermögen

Bill Clinton

Reinvermögen: 120 Millionen Dollar
Geburtsdatum: 19. August 1946 (74 Jahre alt)
Geschlecht: Männlich
Höhe: 1,88 m (6 Fuß 2 Zoll)
Beruf: Anwalt, Politiker, Staatsmann, Autor, Lehrer
Staatsangehörigkeit: vereinigte Staaten von Amerika
Letzte Aktualisierung: 2020
Alle Nettovermögenswerte werden anhand von Daten aus öffentlichen Quellen berechnet. Sofern bereitgestellt, berücksichtigen wir auch private Tipps und Rückmeldungen der Prominenten oder ihrer Vertreter. Während wir fleißig daran arbeiten, sicherzustellen, dass unsere Zahlen so genau wie möglich sind, handelt es sich, sofern nicht anders angegeben, nur um Schätzungen. Wir freuen uns über alle Korrekturen und Rückmeldungen über den unten stehenden Button. Haben wir einen Fehler gemacht? Senden Sie einen Korrekturvorschlag und helfen Sie uns, ihn zu beheben! Senden Sie eine Korrektur Diskussion