Daymond John und sein Vermögen

Was kostet Daymond John Worth?

Daymond John und sein Vermögen: 350 Millionen US-Dollar

Daymond John Vermögen: Daymond John ist ein amerikanischer Geschäftsmann, Modedesigner, Autor und Fernsehpersönlichkeit mit einem Nettowert von 350 Millionen US-Dollar. John verdiente sein Vermögen als Gründer, ehemaliger CEO und Präsident der städtischen Bekleidungsmarke FUBU, als Investor und als Fernsehmoderator in der Show Shark Tank.

Frühen Lebensjahren: Daymond Garfield John wurde am 23. Februar 1969 in Brooklyn, New York, als Sohn von Margot und Garfield John geboren. Er wuchs in Hollis auf, einem Stadtteil in Queens. Seine Eltern ließen sich scheiden, als er 10 Jahre alt war, und er begann in Kürze zu arbeiten, um die Familie zu unterstützen. Seine früheste Aufgabe war es, Flyer zu verteilen und nur 2 Dollar pro Stunde zu verdienen. Er nahm an einem Arbeitsprogramm in der High School teil, das es ihm ermöglichte, einen Vollzeitjob zu haben und seine Schularbeiten nach einem anderen Zeitplan zu erledigen. Nach seinem Abschluss arbeitete er als Kellner bei Red Lobster und startete einen Pendler-Van-Service.



FUBU: John gründete FUBU, eine Bekleidungsfirma, deren Akronym für 'For Us By Us' steht, im Haus seiner Mutter in Queens, als er 20 Jahre alt war. Die Idee, die seine Liebe zu Hip-Hop und Mode vereint, richtet sich an junge, männliche, urbane Kunden. Seine Mutter brachte ihm das Nähen bei und ließ ihn das Haus übernehmen, um sein Geschäft auszubauen. Als Daymonds Mutter die Leidenschaft und das Potenzial ihres Sohnes erkannte, verpfändete sie ihr Haus mit einer Hypothek, um Startkapital im Wert von 100.000 USD aufzubringen. John arbeitete weiterhin hauptberuflich bei Red Lobster, um über die Runden zu kommen, während er sein Geschäft ausbaute. Sein erstes Projekt beim Nähen von gefälschten Woll-Skihüten, da er die damals beliebten Hüte mit 20 US-Dollar pro Stück für überteuert hielt. Mit seinem Nachbarn und zukünftigen Geschäftspartner Carlton Brown nähte er rund 90 ähnliche Hüte. Sie verkauften die hausgemachten Hüte für jeweils 10 Dollar und verdienten 800 Dollar an einem Tag. Ihr nächstes Projekt waren siebgedruckte T-Shirts. Sie verkauften per Sendung bei Großveranstaltungen in ihrer Nähe. John und Brown rekrutierten ihre Freunde J. Alexander Martin und Keith Perrin für ihr Geschäft, und die Partner begannen, Hockeytrikots, Sweatshirts und T-Shirts mit dem FUBU-Logo zu entwerfen. Sie liehen einige der Kleidungsstücke an Rapper für ihre Musikvideos mit dem Ziel einer Bestätigung und erhielten schließlich Produktplatzierung in über 30 Videos. 1993 trug LL Cool J (ein Freund aus der Nachbarschaft) ein FUBU-T-Shirt für eine Werbekampagne und einen FUBU-Hut in einem Werbespot für The Gap, was ihre Popularität und ihren Markennamen sofort steigerte. Zu einem Zeitpunkt in den frühen 90er Jahren erhielt John Aufträge in Höhe von 300.000 USD und musste eine zweite Hypothek auf das Haus seiner Mutter aufnehmen, um diese zu erfüllen. Die beiden wurden von 27 Banken für einen zusätzlichen Kredit abgelehnt und verwendeten den letzten Teil ihres Geldes, um in der New York Times zu werben, was zu einem Deal mit Samsung Textiles führte.



Innerhalb von sechs Jahren nach ihrer Gründung erzielte die FUBU einen Jahresumsatz von mehr als 350 Millionen US-Dollar. Die Popularität der Marke hat seitdem abgenommen. Bis heute hat die FUBU jedoch weltweit einen Umsatz von mehr als 6 Milliarden US-Dollar erzielt.

Daymond John und sein Vermögen

Paul Morigi / Getty Images



Andere Unternehmungen: Daymond ist auch dafür bekannt, ab 2009 als Richter in der Fernsehserie 'Shark Tank' zu erscheinen. John hat mehr als 8,5 Millionen Dollar seines eigenen Geldes in Unternehmen in 'Shark Tank' investiert. Er ist auch Autor der Bücher Anzeige der Leistung , Die Marke im Innern , Die Kraft der Pleite , und Rise & Grind: Outperform, Outwork und Outhustle Ihren Weg zu einem erfolgreicheren und lohnenderen Leben . John produzierte 2005 auch den Film 'The Crow: Wicked Prayer'. John ist Markenbotschafter für Shopify. Er gründete und fungiert als CEO von The Shark Group, einer Beratungs- und Markenmanagementfirma. 2015 war er Mitbegründer von Daymond Johns Erfolgsformel, einem Programm, das Unternehmern beibringen soll, wie sie ihr Geschäft von Grund auf ausbauen können. Er änderte den Namen im September 2019 in Next Level Success. Das Programm arbeitet mit Network for Teaching Entrepreneurship zusammen, das zwei aufstrebenden Unternehmern pro Jahr ein Stipendium in Höhe von 1.500 USD bietet. Er führt auch ein Online-Schulungsprogramm für Unternehmer mit dem Namen 'Daymond on Demand' durch.

Auszeichnungen: 2015 wurde John zum Präsidenten Obama als Botschafter ernannt, um unterversorgte Unternehmer zu fördern. Johns Bücher standen auf den Bestsellerlisten der New York Times und des Wall Street Journal. Die Kraft der Pleite erhielt einen NAACP Image Award für herausragende literarische Lehrarbeit. FUBU wird im Smithsonian National Museum für afroamerikanische Geschichte und Kultur ausgestellt. John hat viele Auszeichnungen erhalten, darunter die Auszeichnung als NAACP-Unternehmer des Jahres, Ernst & Youngs New Yorker Unternehmer des Jahres und einen zweimaligen Congressional Achievement Award für Unternehmertum. Für 'Shark Tank' gewann John 2014, 2015, 2016 und 2017 die Primetime Emmy Awards für das Outstanding Structured Reality Program.

Persönliches Leben: John hat zwei Töchter, Destiny und Yasmeen, aus seiner ersten Ehe. Er heiratete 2018 seine zweite Frau Heather Taras. Die beiden haben zusammen eine Tochter, Minka Jagger.

John ist Legastheniker. Im April 2017 wurde bei ihm Schilddrüsenkrebs im Stadium II diagnostiziert, der Tumor wurde jedoch erfolgreich operativ entfernt.

Daymond John und sein Vermögen

Daymond John

Reinvermögen: 350 Millionen Dollar
Geburtsdatum: 23. Februar 1969 (52 Jahre alt)
Geschlecht: Männlich
Höhe: 1,69 m (5 Fuß 6 Zoll)
Beruf: Unternehmer, TV-Persönlichkeit, Autor, Unternehmer, Schauspieler, Filmproduzent
Staatsangehörigkeit: vereinigte Staaten von Amerika
Letzte Aktualisierung: 2020
Alle Nettovermögenswerte werden anhand von Daten aus öffentlichen Quellen berechnet. Sofern bereitgestellt, berücksichtigen wir auch private Tipps und Rückmeldungen der Prominenten oder ihrer Vertreter. Während wir fleißig daran arbeiten, sicherzustellen, dass unsere Zahlen so genau wie möglich sind, handelt es sich, sofern nicht anders angegeben, nur um Schätzungen. Wir freuen uns über alle Korrekturen und Rückmeldungen über den unten stehenden Button. Haben wir einen Fehler gemacht? Senden Sie einen Korrekturvorschlag und helfen Sie uns, ihn zu beheben! Senden Sie eine Korrektur Diskussion