Treffen Sie Phil, ein neues Dessert im Palms in Las Vegas — VIDEO

Er ist ein kleiner Kerl, vielleicht fünf oder sechs Zoll groß. Aber The Space Invader, der Greene St. Kitchen at the Palms infiltriert hat, macht seine Größe mit viel Pep wett, ganz zu schweigen von viel fruchtigem Geschmack.

Der Space Invader – der von seiner Schöpferin, Konditorin Krista Seal, Phil genannt wurde – ist eine Art Baked Alaska, Angel Food Cake mit Erdbeersorbet und Eiscreme, gemischt mit Fruity Pebbles-Müsli, dann in weiteren Fruity Pebbles gerollt. Diese hügelartige Basis wird dann mit einem mehrstufigen Mantel aus italienischem Baiser (der etwas dichter als französischer Baiser ist) bedeckt, mit einer Fackel geröstet und mit blauer Lebensmittelfarbe besprüht. Candy Eyes machen es zu einem er, und Phil bekommt Gräben mit Creme Anglaise und Erdbeercoulis, bevor er mit einer Dusche von weiteren Fruity Pebbles fertig ist.



Und dann kommt die große Show. Phil ist mit einer Glaskuppel bedeckt und sein industriell-ästhetischer Teller steht auf einem vom Küchenchef des Restaurants, Joe Zanelli, entworfenen Sockel mit Fächern für Trockeneis, Wasser und blinkende farbige Lichter. Nachdem es an den Tisch gebracht wurde, entfernt der Server eine Platte und ein kühlender Nebel hüllt den Tisch und die Gäste ein. Der Space Invader oder Phil kostet 24 US-Dollar und reicht für eine Gruppe.